Der Cucki C 2 ist eigentlich der typische Cucki. Im Gegensatz zum C1 wir man ihn nicht mehr in Swingerclubs finden, es sei denn seine Partnerin wünscht es.

Er selber fühlt sich dort unwohl, da er unter Swingern, als total passiver Teil, meist nicht akzeptiert wird.

Wenn beim C1, der Cucki noch ein gewisses Mitspracherecht hat, wird dieses Recht beim C2 schon recht eingeschränkt sein.

Die Ehefrau/Partnerin und der Lover bestimmen hier meist, in welche Richtung sich die Beziehung weiter entwickelt. Er ist gezwungen seine Rolle als Cucki zu akzeptieren und muss sich den Anweisungen unterordnen, zumindest in sexueller Hinsicht, wo ihn die Frau oder der Bull dominiert.

Der C2 leidet zwar darunter, seiner Frau nicht das geben zu können, was ihr der Bull gibt. Er ist aber auch froh darüber, dass seine Frau zu tiefer Befriedigung kommt, die er ihr (vermeintlich ) nicht bieten kann.

Hat die Ehefrau/Partnerin einen erfahrenen Lover, wird dieser mit der Frau, Sexpraktiken durchführen, die der C2 nie erleben durfte, oder auf die er nie gekommen wäre.

Dazu kommt, dass der Lover meist auch körperliche Vorzüge, gegenüber den Cucki hat. Eventuell hat er einen besonders großen Penis oder ist sehr sportlich und hat eine überragende Ausdauer.

Besonders erregend und auch niederschmetternd ist es für diesen Cucki, wenn er von seiner Frau/Partnerin, aufgefordert wird, einen geeigneten Hausfreund für sie zu finden.

Trifft er auf einen erfahrenden Lover, wird dieser die Situation nutzen, um vom Cucki schon im ersten Gespräch, alles über dessen Frau zu erfahren.

So wird der C2 oftmals vom Lover genötigt, alles über die sexuellen Vorlieben seiner Frau zu erzählen. Dabei wird der Lover nicht ungenutzt lassen, den Cucki über seine Unfähigkeit aufzuklären, und ihn damit gleich von Beginn an, zu dominieren.

Ist der Lover dann zum festen Bestandteil der Beziehung geworden, wird auch die Partnerin ihre dominante Ader, gegenüber dem Cucki ausspielen. Dabei ist sie dem Lover gegenüber oftmals sehr devot .

Meist wird der Cucki in diesen Beziehungen dann auch schon keusch gehalten und darf auch nur auf Anordnung onanieren.

Zur Demütigung gehört dabei auch, dass der Cucki vorbereitende Tätigkeiten ausführen muss.

Dazu gehören dann Sachen, wie das Bett für den Geschlechtsverkehr mit dem Lover herzurichten, die Frau zu Baden und salben und auch beim Verkehr Hilfestellung zu leisten.