Der Cuckold C1 teilt seine Ehefrau gerne mit weiteren Männern, spielerische Verhaltensweisen von Devotheit gehören dazu.

Eigentlich ist das Cuckolding der Stufe 1, mehr ein geplantes Rollenspiel als eine Lebenseinstellung. Der Ehefrau/Partnerin oder dem Bull/Lover, wird dabei vorübergehend das Recht zum Bestimmen überlassen.

Oftmals ist der C1 beim Liebesspiel noch aktiv und seltener passiv dabei. Nur in seltenen Fällen, wir er es zulassen, dass seine Partnerin und der Lover, allein zum Ficken treffen.

Der C1wird nur in sehr seltenen Fällen unterwürfig sein. Im Gegenteil zu den späteren Varianten (C2+C3), kann er sogar in der Beziehung bestimmend sein.

Da es in diesem Stadium eher ein Rollenspiel ist, wird der Lover meist nur vorübergehen mit der Partnerin, das Liebesspiel ausüben. Die Beziehung des Cucki C1 zu seiner Ehefrau wird sich deshalb nicht grundlegend ändern.

Man kann sie durchaus als Wifesharer oder Swingerpaare bezeichnen, mit dem Unterschied das sich dieser Cucki 1, keinen Verkehr mit anderen Partnern erlaubt. Ihm bereitet bewusst oder unbewusst , die Situation, dass seine Frau den Sex mit einem anderen Mann hat und durch ihn befriedigt wird , einen besonderen Kick.

Beim Cuckold C 1 kann es ohne weiteres sein, dass die Ehefrau/Partnerin gar nichts von seinen Gefühlen weiß, weil er ihr diese bisher verschwiegen hat.

Häufig leidet der Cucki C1 darunter, seine Fantasien nicht mitteilen zu können und alles spielt sich nur in seinem Kopf ab. Er versucht seine Frau/Partnerin zu Swingeclub Besuchen zu animieren, wird dabei jedoch nicht selber aktiv und findet seine Befriedigung nur dadurch, sie beim Geschlechtsverkehr zu beobachten. Sollte die Frau dabei Gefallen finden, ist es jetzt spätestens an der Zeit, ein offenes Gespräch zu führen, damit Beide im klaren sind, was der Andere will, um sich dann gemeinsam weiter zu entwickeln.